Dahuasecurity.com verwendet Cookies und ähnliche Technologien. Dahua verwendet funktionale und analytische Cookies, um Funktionen der Seiten sicherzustellen und Ihre Nutzererfahrung optimal zu gestalten. Cookies von Drittanbietern können Daten auch außerhalb unserer Websites sammeln. Wenn Sie klicken Ich stimme zuoder Sie sind für das Setzen von Cookies und die Verarbeitung der betreffenden personenbezogenen Daten einverstanden, wenn Sie diese Seite weiterhin benutzen. Mehr Informationen zu unseren Cookie Statement.

NEWS & EVENTS

Enabling a Safer Society and Smarter Living

Transportation

Dahua sichert das Betriebsgelände der peruanischen LAN Airline

1767

HANGZHOU, China/27. Februar 2015 — LAN, eine der wichtigsten Airlines in Lateinamerika, hat ihren Hauptsitz in Lima, Peru. Die Fluggesellschaft bietet inländische und internationale Verbindungen an und kontrolliert mehr als siebzig Prozent des Inlandsmarktes. Ihr Hauptstützpunkt und das Wartungszentrum befinden sich am Jorge Chávez International Airport, Lima, einem bedeutenden Luftverkehrsknotenpunkt in Südamerika.

LAN hat ihr Überwachungssystem mit Dahua-Lösungen in den Büros und im Flugzeugwartungszentrum ausgestattet, wo es eine entscheidende Rolle dabei spielt, die Sicherheit der Flugzeuge der Kunden zu gewährleisten. Gemäß Kundenspezifikation soll die Zentrale überwacht werden, um Management und Betrieb von 100-prozentiger Regelmäßigkeit zu gewährleisten. Da sie sich jedoch innerhalb des Jorge Chávez International Airport befindet, besteht das Problem, dass weder zu viele Kabel verlegt noch Funkantennen aufgestellt werden dürfen, da dies elektronische Störungen verursachen kann.


Unter diesen Umständen schlug das Dahua-Team eine Hybridlösung vor, eine Kombination von Drahtlos-Zugangspunkten und Kabelübertragung, bei der die Kameradaten drahtlos zu miteinander verbundenen Unterzentralen und von dort über Kabel zum Kontrollraum übertragen werden.


Der „AP-Modus“ des drahtlosen Videoübertragungssystems umfasst Zugangspunkte, Zuleitungen, PoE sowie Antennen- und Stromkabel, wodurch eine schnelle Langstreckenübertragung über 3 bis 5 km mit weitem Winkel möglich und die Abdeckung noch erweitert wird.


Insgesamt sind hunderte Netzwerkkameras und Dahua Hochgeschwindigkeits-Kuppelkameras im Einsatz, von Grundgeräten bis zur Eco-Savvy-Serie mit vielseitigen Formen wie Kuppel- und Boxkameras entsprechend der zu überwachenden Umgebung. Bei Kameras der Eco-Savvy-Serie liefert beispielsweise die Kuppelkamera hochwertige Bilder mit einer deutlich geringen Leistungsaufnahme, was bis zu 50 % Energie gegenüber ähnlichen Produkten anderer Anbieter einspart. Des Weiteren können die Hochgeschwindigkeits-Kuppelkameras der Dahua 6C-Serie nicht nur gestochen scharfe Bilder liefern, sondern benötigen auch eine geringere Ausgangsleistung, wodurch sich der Stromverbrauch des Flughafens verringert.


Zur Speicherung werden über fünfzehn 16-Kanal PoE NVRs eingesetzt, von denen 384 Mbps Eingangsbandbreite hat, um eine flüssige HD-Vorschau und Aufnahme in Echtzeit zu gewährleisten. Darüber hinaus vereinfacht die PoE-Funktion die Installation und reduziert Signalstörungen. Der NVR unterstützt bis zu 16 TB mit 4 SATAs, was zur Speicherung großer Volumen rund um die Uhr ausreichend ist.


„Wir haben eine ganze Reihe von Anbietern und der ausschlaggebende Grund für uns dafür, mit Dahua zusammenzuarbeiten, ist die hervorragende Qualität seiner Produkte und Leistungen. Wir sehen seine Professionalität in der Videoüberwachung, und seine Aufrichtigkeit während der Gespräche hat uns beeindruckt“, sagte Luis A. Gómez Cornejo, Leiter elektronische Sicherheit bei LAN Perú. „Die Installation verlief großartig, das System wurde innerhalb recht kurzer Zeit bereitgestellt, und die Produkte zeigen eine sehr gute Leistung.”


„Wir fühlen uns sehr geehrt, in dieser Sache dabei zu sein“, sagte William Zhou, Verkaufsdirektor Lateinamerika bei Dahua Technology. „In den vergangenen Jahren haben wir uns eher vertikal bewegt, statt nur einfache und individuelle Produkte zu liefern. Und bei diesem Projekt haben wir unser Wissen und unsere praktische Erfahrung mit Flughafenprojekten vertieft.“