banner

Sports & Leisure

Dahua Technology Kameras liefern eine erfolgreiche Videoüberwachungslösung für die Olympischen Sommerspiele 2016 in Rio de Janeiro

2016-08-231810
Wenn die Olympischen Spiele in der Stadt ausgerichtet werden, sind das Wohlergehen der Menschen und der Schutz des Eigentums sowohl im Planungsablaufs als auch im Verlauf der Veranstaltung von zentraler Bedeutung. Die Olympischen Sommerspiele 2016 in Rio de Janeiro ziehen 500.000 ausländische Besucher an und verkaufen Eintrittskarten für 7,5 Millionen Dollar an Zuschauer, die 10.500 Athleten bei den Wettkämpfen zusehen. Das Sicherheitspersonal vor Ort zählt 85.000 Personen und das Gesamtbudget für Sicherheitsaufwendungen beläuft sich auf 895 Millionen Dollar.*

Herausforderung
Um ein sicheres Umfeld für die Olympischen Sommerspiele 2016 zu gewährleisten, strebten die Regierungsvertreter eine umfassende Videoüberwachungslösung an, um weite Gebiete innerhalb und in der Umgebung des Olympiaparks in Rio de Janeiro-Copacabana, Maracanã, Deodoro und Barra da Tijuca zu überwachen. Andere Veranstaltungsorte, die überwacht werden mussten waren u. a. das Olympiastadion, Sambódromo, Maracanãzinho Olympic Centre BMX, die Beachvolleyball-Anlage, das Olympische Dorf und die Paralympischen Spiele, sowie die umgebenden Straßen, die für die ausschließliche Nutzung durch Sportler, Funktionäre und die offizielle Presse vorgesehen waren.

Das olympische Sicherheitsprojekt erforderte Kameras mit High-Definition-Bildqualität, die eine intelligente Videoanalyse ermöglichen, was bei Veranstaltungen mit hoher Besucherfrequenz entscheidend ist.

Lösung
Die Regierungsvertreter Rio de Janeiros entschieden sich für Dahua Technology, einen Komplettanbieter von qualitativ hochwertigen Sicherheitslösungen mit dem weltweit zweitgrößten Marktanteil (gemäß dem Forschungsinstitut IHS), da das Unternehmen alle Ausschreibungsbedingungen erfüllte und als die beste Lösung bei höchster Leistungsfähigkeit angesehen wurde.

DAHUA lieferte 1823 hochauflösende IP-, Kuppel- und Schwenk-/ Neige-/Zoom- (PTZ)-Kameras mit 30-fachem optischen Zoom für das Projekt. Die Dahua-Kameras wurden an strategischen Standorten installiert, an denen das Sicherheitspersonal den olympischen Komplex und seine Umgebung beobachten konnte. Die Videoübertragung wurde durch ein privates Netzwerk an die zentralen Überwachungsstellen im Olympiapark und im Rio de Janeiro Operation Center weitergeleitet, wo eine eindeutige Identifizierung von Personen und Objekten zum Schutz von Athleten und Besuchern durchgeführt werden konnte.  Dahuas komplette Sicherheitslösung unterstützte Behörden medizinische Notfälle, Vandalismus und andere Situationen, in denen es erforderlich war, ein Notfallteam einzusetzen.

Das Videoüberwachungssystem ist für die Aufnahme von Bildern in HD-Qualität konzipiert. Die Kameras verwenden moderne Technologie, um eingebettete Intelligence-Funktionen, wie z. B. das Senden einer Warnung an die zentrale Überwachungsstelle, wenn fehlende oder zurückgelassene Gegenstände, unbefugter Zutritt in ein Sperrgebiet und andere definierte Aktivitäten erkannt werden. Die Kameras unterstützten auch Multi-Streaming, wodurch Aufnahmen und Überwachung in Echtzeit bei feinster Detailauflösung möglich wurden, damit die Betreiber sowohl in der Liveansicht als auch bei aufgezeichnetem Bildmaterial eine klare und eindeutige Anzeige erhielten.

Vorteile
Zusätzlich zu ihren Videoüberwachungsprodukten, leistete Dahua auch durch die Bereitstellung kompletter technischer und kommerzieller Unterstützung, einschließlich der Betreiberausbildung und Handhabung der Einstellungsanpassungen einen Beitrag zum olympischen Sicherheitsprojekt Rio 2016. Dahua koordinierte außerdem eine Partnerschaft zwischen den Integratoren und der Stadtverwaltung Rio de Janeiros, um eine umfassende Integration zwischen den Kameras und den in diesem Projekt eingesetzten Plattformen von Drittanbietern bereitzustellen.

„Während der gesamten Aktion waren die Dahua Technology Produkte schlichtweg erstaunlich. Die Bildqualität der Dahua-Produkte ist im Vergleich zu anderen Marken viel besser,“ sagte Thompson Peixoto Sicherheitsbeauftragter im Rathaus Rio de Janeiros. „Wir freuen uns auf andere zukünftige Kooperationsmöglichkeiten mit Dahua.“
 
*Quelle: http://www.people.com/article/rio-2016-summer-olympics-by-the-numbers-facts